Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast: Das Remake eines Klassikers

Seit dem 15. Oktober zeigt Amazon Prime Video die Serienadaption des Horrorklassikers “Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast”. Zum Start bekamen wir gleich 4 von den 8 Episoden geliefert. Ich erzähle euch, wie der Auftakt der Serie war und ob er die Geschichte des Originals einfach nur in die Neuzeit bringt oder doch was Neues erzählt.

Worum geht es?

In der Nacht, nachdem Lennon (Madison Iseman), Margot (Brianne Tju), Dylan (Ezekiel Goodman), Riley (Ashley Moore) und Johnny (Sebastian Amoruso) gerade ihren Schulabschluss ausgiebig gefeiert haben und sich in bester Laune auf den Weg nach Hause machen, verursachen sie aufgrund einer Unaufmerksamkeit einen tödlichen Autounfall und sie überfahren einen Menschen, der im Dunkeln mitten auf der Straße stand. Die Jugendlichen beschließen daraufhin, die Leiche kurzerhand verschwinden zu lassen und den Unfall zu vertuschen. Doch genau ein Jahr später beginnt ein Mörder, die Gruppe Teenager zu verfolgen. Um ihre eigene Haut zu retten und dem sicheren Tod zu entgehen, beschließen die Jugendlichen, die Identität des Mörders aufzudecken.

Teenie-Party goes wrong

Wie in der Vorlage geht es um eine Gruppe Teenager, die ihren Schulabschluss feiern und einen Menschen überfahren und es verheimlichen. Ein Jahr später macht ein Mörder jagt auf die Gruppe. Am Anfang sehen wir Lennon, die nach einem Jahr wieder nach Hause kommt wir wissen noch nicht, was passiert ist, bis sie einen Ziegenkopf im Schrank findet und die Nachricht “Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast”. Dann sehen wir, was in der Nacht passiert ist. Im Mittelpunkt stehen die Zwillingsschwestern Lennon und Alison, die sich in dieser Nacht streiten, weil Lennon immer bevorzugt wird und auch ihren Schulabschluss geschafft hat. Es passiert, was passiert, die Gruppe überfährt Lennon’s Schwester Alison. Sie schwören sich nie wieder darüber zu reden, bis die Mordserie losgeht.

Wer ist der Mörder?

Die Gruppe hat den Verdacht, dass Alison gar nicht tot ist und sich an der Gruppe rächen möchte. Doch dieser Verdacht hält nur, bis die Leiche auftaucht. Wir wissen also nicht, wer der Mörder sein kann. In den ersten Folgen sterben mehrere Menschen und nur einer aus der Gruppe wird ermordet, die anderen haben auf den ersten Blick nicht mit der Rache zutun, die auch ermordet wurde. Der Vater der Zwillinge, was passiert ist und verheimlicht auch die Wahrheit. Wir sehen eine Frau, die davon auch Bescheid weiß, aber wohl nicht die Mörderin ist. Meine Theorie ist, dass wir den Mörder schon gesehen haben. Die Frage nach den vier Folgen ist: “Ist der Mord das einzige Geheimnis?”.

Ein Kommentar zu “Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast: Das Remake eines Klassikers”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.