Schwelen unter der Oberfläche – Snowpiercer Staffel 2 Folge 2 – Review [Spoiler]

Nach den Geschehnissen der ersten Folge geht es Schlag auf Schlag weiter. Es wird etwas ruhiger, aber wie lange bleibt das noch so? Ich präsentiere euch heute die zweite Folge: “Schwelen unter der Oberfläche”.

Was ist die Handlung der zweiten Folge?

Melanie’s wissenschaftliche Entdeckung bringen Layton und Wilford zusammen. Till prüft einen Angriff auf eine Tailie-Frau und Zarah erlebt auf der Krankenstation eine böse Überraschung.

Was geschieht in der Folge?

Nachdem die beiden Züge nicht mehr getrennt werden können, muss sich Wilford (Sean Bean) einen neuen Plan überlegen, den Snowpiercer zu übernehmen. Melanie (Jennifer Connelly) hat entdeckt, dass es schneit, das bedeutet, dass die Erde sich wieder erwärmt. Das ist der Grund, warum beide Züge zusammenarbeiten müssen. Was sich in den nächsten Folgen als Problem herausstellen wird. Melanie wird dem Snowpiercer übergeben, um den Leiter der Hospitalität der Big Alice wieder zu bekommen.

Till (Mickey Sumner) wird zum Zug-Detektiv und muss einen Angriff auf eine Tailie-Frau untersuchen, der Frau wurden Finger abgeschnitten. Sie vermutet eine Verschwörung, die von Wilford ausgeht. Till geht davon aus, dass Leute von Wilford im Snowpiercer sind. Zarah (Sheila Vand), die ein Kind von Layton (Daveed Diggs) erwartet, entdeckt auf der Krankenstation Josie (Katie McGuinness). Josi wird für Tod gehalten, doch sie liegt mit starken Erfrierungen auf der Krankenstation. Dieser Faktor könnte noch zu Streitigkeiten zwischen Melanie und Layton führen. Der Snowpiercer hat zwei Probleme Wilford und ihre eigene Besatzung.

Wie kann es weitergehen?

In den nächsten Folgen wird es spannend, wer die Oberhand über die Situation bekommt. Auch die Forschung wird mehr im Mittelpunkt stehen. Wird sich Melanie’s Tochter Alex (Rowan Blanchard) auf die Seite ihrer Mutter stellen? Was wird mit Josi passieren? Die zweite Staffel wird sich rund um den Konflikt drehen und auch der Erforschung der “Erderwärmung”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.