Die Ursünder – Snowpiercer (S03E10) – Review [Spoiler]

Melanie hat den Passagieren die Wahrheit über New Eden erzählt und hat den Zug gespalten. Wilford konnte fliehen und wird wohl wieder versuchen, den Snowpiercer zu übernehmen. Wie die finale Folge “Die Ursünder” ist, erfahrt ihr hier.

Worum geht es in “Die Ursünder”?

Layton will den Snowpiercer unbedingt nach New Eden bringen und droht mit Krieg, um die Kontrolle zu erlangen. Ein Schritt, der Melanie zu einem neuen Bündnis zwingt.

Ein geteilter Zug

Nachdem Melanie (Jennifer Connelly) die Wahrheit erzählt hat, ist der Zug geteilt in die, die an New Eden glauben und die anderen, die lieber sicher im Zug bleiben wollen. Melanie hat den Zug wieder übernommen und will an der Abzweigung vorbei fahren. Layton (Daveed Diggs) und seine Truppen übernehmen den Agrasektor um einen besseren Verhandlungsstandpunkt zu haben. Doch es gibt noch eine dritte Fraktion Wilford (Sean Bean) hat den Nachtwagen übernommen und er hat ein neues Kältemonster Brecher Boscovic (Aleks Paunovic) der eigentlich im Aquarium gestorben ist. Um einen Krieg zu verhindern, schließt sich Melanie mit Wilford zusammen. Zusammen schaffen sie es auch Roche (Mike O’Malley) und die Bremser auf ihre Seite zu ziehen.

Kommt es jetzt zum Krieg? Nein, denn Melanie und Layton wenden sich gegen Wilford und schicken ihn mit dem Wagen von Melanie in die Welt, um ihn endgültig loszuwerden. Melanie und Layton kommen zum Kompromiss, den Zug zu teilen. Melanie bekommt den Snowpiercer und Layton die Big Alice. Die Menschen auf dem Snowpiercer muss sich jetzt entscheiden, wo sie mitfahren wollen. Es gibt bei beiden Wegen Schwierigkeiten. Die Big Alice fährt den schwierigen Weg, den niemand kennt und es wird eine Horrorfahrt. Wenn sie zu schnell fahren, entgleisen sie, wenn sie zu langsam sind, bricht die Gleise. Es kommt, wie es kommen muss und Big Alice entgleist, sie kommen da nicht mehr Weg, doch es hat sich gelohnt, den die Temperatur steigt und man kann den Zug verlassen. Wir springen drei Monate in die Zukunft und wir sehen den Snowpiercer vor ihnen steigt eine Art Signalrakete in die Luft, braucht die Big Alice Hilfe oder hat es einen anderen Grund? Das werden wir erst in der vierten Staffel erfahren.

Wie ist die Folge “Die Ursünder”?

Nachdem letzten Folgenende das für mich schon als Finale gut gewesen wäre, ging es jetzt ins Finale. Es geht Schlag auf Schlag, doch eskaliert nicht und ich habe nicht gedacht, dass sie den Zug teilen. So hat man nämlich noch ein Zug auf der Strecke, den Big Alice ist entgleist. Das sie Wilford jetzt erst mal rausgeschrieben haben, finde ich auch gut, vielleicht überlebt er es auch und kommt irgendwann zurück. Wer aber nicht zurückkommt, ist LJ und sie hat es auch verdient. Dieses Staffelfinale macht einfach Bock auf die vierte Staffel. Die dritte Staffel war bis jetzt die schlechteste Staffel der Serie und ich hoffe, das sie es wieder schaffen, eine gute Staffel hinzubekommen. Ich bin auf jeden Fall immer noch dabei und möchte sehen, wie es weitergeht.

Bildquelle: IMDb

3 Kommentare zu “Die Ursünder – Snowpiercer (S03E10) – Review [Spoiler]”

  1. Ich könnte mir vorstellen, dass LJ doch wiederkommt. Sie wird vielleicht gerettet, oder kommt als Icy-LJ wieder.
    Den Cliffhanger habe ich nicht verstanden, eine Signalrakete war das nicht unbedingt. Eher eine fette Explosion von irgendwas, es regnete technische Teile.
    Aber das ist ja der Sinn eines Cliffhangers, dass man ihn nicht ganz versteht 🙂

      1. Stimmt. Soweit ich mich erinnere, hat Mrs Headwood angefangen, an ihr zu experimentieren,
        Wäre ‘ne schöne Idee 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.