Fast and Furious: Back to the Roots | Wunschliste

Seit 2001 begeistert die “Fast and Furious”-Reihe die Massen, die Reihe umfasst 8 Filme, ein Spin off Film, zwei Kurzfilme und eine Animationsserie. Die Hauptreihe soll mit dem 11. Teil zu Ende gehen, aber es soll trotzdem im Fast and Furious Universum weitergehen. Wie ich mir das Wünschen würde und was für ein potenziell dieses hat, erfahrt ihr hier.

Worum geht es?

In der “Fast and Furious”-Reihe geht es um Autos und Familie. Im Mittelpunkt der Reihe steht die Familie Toretto rund um Dominic Toretto (Vin Diesel). Wo das Team anfangs für Raubüberfälle verantwortlich ist, geht es heute um Aufträge von Regierungsbehörden.

¼ Mile

Was ich mir für die Reihe wünschen würde, ist das sie wieder zu den Wurzeln zurückkehren. Ich will wieder mehr illegale Straßenrennen sehen, wo man versucht, der beste Racer zu werden. Am besten eine Serie daraus machen. Dieses Genre ist auch zu unterrepräsentiert und Fast and Furious ein richtiger Boost war aber nach mehreren Filmen diesen Weg verloren haben. Man könnte zum Beispiel eine Figur zeigen, die Verwandt mit Brian O’Connor ist, um mal weg von Dominic Toretto und seine tausenden Verwandten zu kommen.

Tokyo Drift

Der dritte Teil der Reihe, was eigentlich ein Spin-off der Reihe ist, ist der wohl beliebteste von Allen. Wer fand den den, auch nicht gut, auch wenn im Rennen driften anfangs komisch war. Daraus kann man auch super gut eine eigene Filmreihe machen. Tokyo Drift gibt schon sehr viel Handlungen her, mit der Yakuza zum Beispiel. Tokyo alleine schon wäre ein Grund, sich die Filme anzusehen. Es sieht auch schon geil aus, wenn die ganzen Auto leuchten wie ein Weihnachtsbaum. Hier könnte man auch sehr gut Han zurückbringen und im ersten Film zeigen, was er in Tokyo gemacht, vor Tokyo Drift gemacht hat.

Roman “Fucking” Pearce

Es wurde schon in “2 Fast 2 Furious” was Roman Pearce für eine Vergangenheit hat. Roman Pearce ist auch ein charismatischer Charakter. Zu diesem Charakter hätte ich gerne einen Film. Die Vorgeschichte des Charakters: Roman wuchs in Barstow zusammen mit Brian O’Conner auf, mit dem er schon früh befreundet war. Allerdings wurde Brian zum Polizisten, während Roman zum Autodieb und Kleinkriminellen wurde. Er wurde eines Tages bei einer Razzia festgenommen und kam drei Jahre ins Gefängnis. Dafür gab er Brian die Schuld, obwohl dieser nicht einmal etwas von dieser Razzia wusste. Das Problem hierbei wäre Brian. Der Schauspieler, der Brian O’Connor (Paul Walker) gespielt hat, ist 2013 gestorben, es müsste ein anderer Schauspieler gefunden werden. Obwohl die Charaktere jünger sind, also ist es kein Grund es nicht zu machen.

Das Braga-Drogenkartell

In “Fast and Furious 4” wurde das Barga-Kartell behandelt. Da hat man schon einige Sachen erfahren vom Kartell, Arturo Braga und auch Gisele Yashar (Gal Gedot). Arturo Braga hat eine Vorgeschichte niemand nicht kennt. Bei Gisele Yashar ist mehr bekannt, auch weil sie in mehreren Teilen vorkommt. Früher war sie bei der israelischen Armee und sie hat für das Kartell gearbeitet, mehr ist nicht bekannt. Zum Braga-Kartell kann man eine Serie, wie Narcos, machen. Rund um Gisele Yashar kann man ein guten Actionfilm machen.

Großes Potenzial

Auch wenn man es nicht gemerkt hat, hat das Fast and Furious-Universum so viel potenzial. Nicht nur in einem Genre. Das Potenzial ist da, ob sie es nutzen, ist natürlich unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.