Prison Break: Ausbruch in Panama – Staffel 3 – Review Classics

Nachdem Lincoln und Michael in Panama angekommen sind, nimmt Michael den Mord an Bill Kim auf sich und kommt nach Sona. Es kommt raus, dass es so geplant war, um jemanden rauszuholen. Wie die dritte Staffel von “Prison Break” ist, das erfahrt ihr hier.

Worum geht es?

Michael Scofield (Wentworth Miller) sitzt zusammen mit Mahone (William Fichtner), Bellick (Wade Williams) und T-Bag (Robert Knepper) im Gefängnis Sona, welches sich in Panama befindet und in dem Drogenboss Lechero (Robert Wisdom) das Sagen hat. Das Überleben ist ziemlich schwer. Michael könnte aber freikommen, wenn er James Whistler (Chris Vance) befreit, so jedenfalls lautet ein Angebot der Company. Selbst die Company setzt alles daran, Whistler zu befreien, scheitert aber mit einem Versuch.

Gefängnisausbruch in Panama

Michael, Bellick, Mahone und T-Bag sind auf Panama im Knast gelandet, genau genommen in Sona. Sona ist der gefährlichste Knast in Panama. Nach einem Aufstand in Sona haben sich die Wachen zurückgezogen und passen nur noch auf das keiner ausbricht. Lechero ist der Boss unter den Gefangenen und hat einen Deal mit den Wachen, damit sie Wasser und Essen regelmäßig bekommen. Lincoln wird von Gretchen beauftragt, das Michael einen Mann aus Sona rausholen soll. Damit die beiden mitspielen, wurden Sara (Sarah Wayne Callies) und LJ (Marshall Allman) entführt. Der Mann, der herausgeholt werden soll, ist James Whistler, der wichtig für die “Company” ist. Nebenbei schließt sich T-Bag Lechero an, damit er überleben kann.

Bellick ist am unteren Ende der Nahrungskette, deswegen findet er auch Whistler in der Kanalisation. Whistler ist in Gefahr, weil der ihn umbringt, wohl aus dem Knast kommt. Michael kann Lechero überzeugen, Whistler zu schützen. Sucre ist auch in Panama und will von Bellick wissen, wo Mary Cruz ist. Er hilft Lincoln und Michael beim Ausbruch. Durch das falsche Spiel von Lincoln und Michael wird Sara umgebracht. Mehrere Ausbruchsversuche scheitern. Am Ende wollen Michael, Whistler, Mahone, T-Bag, Bellick, Lechero und McGrady fliehen. Doch Lechero, Bellick und T-Bag werden zurückgelassen. Sie schaffen es zu fliehen, nur wird Sucre verhaftet und in Sona inhaftiert. Gretchen und Whistler fliehen aus Panama und Michael versuchte sie zu finden, da sie Sara getötet hat.

Wie ist die dritte Staffel von “Prison Break”?

Die dritte Staffel hat nur 13 Folgen und ist nicht unnötig gestreckt. Es nimmt das Thema der ersten Staffel auf einen Gefängnisausbruch. Nur wird man bei einem Ausbruch erschossen. Auch das Michael nicht viel Zeit hat und herausfinden muss, warum Whistler wichtig für die “Company” ist. Bellick hat sich weiterentwickelt, aber ist immer noch an sich selbst interessiert. T-Bag ist immer noch das Arschloch, kann aber immer überleben und hat auch was von Whistler. So können wir sicher sein, dass T-Bag in der vierten Staffel auftauchen wird. Sucre ist auch wirklich ein wahrer Freund, denn er hilft, obwohl er es nicht muss. Nur leider landet er im Gefängnis. Lincoln und Michael gehen bis aufs Ganze. So und auch so ist es eine gute Staffel und ich bin gespannt, wie es weiter geht. . “Prison Break” könnt ihr bei Disney+ sehen.

Bildquelle: IMDb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.