Unzensiert: Bushido’s Wahrheit – Review

Bushido polarisiert schon seit dem Beginn seiner Karriere heute tut er es immer noch. Das Einzige, was anderes ist, er ist Familienvater und Ehemann. In “Unzensiert – Bushido’s Wahrheit” erzählt Bushido seine Sicht über die Trennung von Arafat Abou-Chaker. Prime Video zeigt uns dies in 6 Folgen. Ob diese Dokumentation die Wahrheit erzählt oder nur Bushido als Helden zeigt, erfahrt ihr hier.

Worum geht es?

Unzensiert – Bushido’s Wahrheit folgt der Geschichte eines der erfolgreichsten und umstrittensten Künstlers Deutschlands. Wir bekommen nicht nur Einblicke in den Aufstieg des Rappers Bushido, sondern lernen auch den Familienvater Anis „Bushido“ Ferchichi kennen. Neben seinen Gold- und Platinalben brachten ihn in den letzten Jahren vor allem Konflikte mit dem Gesetz und die Verbindung zum organisierten Verbrechen in die Schlagzeilen. Insbesondere der Prozess, bei dem er zu der Zusammenarbeit mit einem Berliner Clan-Chef vor Gericht aussagte, brachte den Rapper vermehrt in den Fokus der Öffentlichkeit. Die Folge: seit fast drei Jahren leben Anis „Bushido“ Ferchichi und seine Familie unter Polizeischutz. Die Serie taucht tief in das Familienleben ein, das Produktionsteam hat Anis und Anna-Maria über zwei Jahre begleitet – inklusive aller Höhen, wie dem gemeinsamen Familienurlaub, aber auch den Tiefen.

Vom Clan-Schutz zum Polizeischutz

Die Doku-Serie “Unzensiert – Bushido’s Wahrheit” wurde von Content Factory produziert. Die Familie Ferchichi wurde von Juni 2018 bis August 2020 begleitet. Genau bis zum 17. August 2020, wo der Prozess gegen seinen Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker begann. In der ersten Folge wird Bushido’s Karriere bis zum Bruch mit Arafat thematisiert und wie es zu das Bushido zum Clan kam. Durch mehrere Ereignisse hat Arafat mehr und mehr Einfluss, was die Geschäfte von Bushido und Bushido selbst.

Nachdem Bruch mit Arafat versucht er ohne Justiz und Polizei die gemeinsamen Geschäfte aufzuteilen, um mit Arafat nicht mehr zu tun zu haben. Die geschätzte Summe aller Geschäfte belaufen sich auf ca. 40 Millionen Euro. Doch durch einen Hinweis einer Cousine von Abou-Chaker, wo die Frau und Kinder von Bushido entführt werden sollten, kam die Familie außer er selbst unter Polizeischutz. Durch die Trennung von Bushido und Arafat zerbrach auch das Label “ersguterjunge” nur Samra blieb und Capital Bra kam dazu, bis Bushido über sich und den Abou-Chaker auspackt. Danach stand er alleine da. Bushido hat durch diesen anstehenden Prozess, der seitdem 17. August, auch Strafen zu befürchten.

Wo ist die Geschichte mit Kay One?

Bushido ist nicht der Erste, der sich aus den Fängen von Arafat lösen will. Kay One hat sich im April 2012 von “ersguterjunge” und dem Umfeld getrennt und war dann auch unter Polizeischutz gestellt. Warum wurde dieser Punkt nicht erwähnt? In der Doku wurde immer, wenn was erwähnt wurde, auch eingeblendet, dass sie kein Interview gegeben haben. Das wäre ein wichtiger Punkt gewesen, da es ab dem Zeitpunkt das erste Mal die Fassade von Arafat Abou-Chaker gebröckelt hat.

Bushido’s Wahrheit

Ob es genau ist, wie es in der Dokumentation gezeigt wird, kann man nicht genau wissen, da die Gegenseite fehlt. Was man sagen kann, für die Familie Ferchichi ist die Trennung von Abou-Chaker die beste Entscheidung gewesen. Egal auch wenn sie sich nicht mehr so frei bewegen können durch den Polizeischutz. Man sieht mit was sich die Familie rumschlagen muss. Sie haben durch das Steuerverfahren finanzielle Probleme und müssen sich überlegen, ob sie in Deutschland bleiben oder ins Ausland gehen.

Wenn sie ins Ausland gehen, müssen sie sich wahrscheinlich auch noch mit Personenschutz auseinandersetzen. Das kann im Jahr mehrere Millionen kosten. Auch wenn sich viele über ihn lustig machen und sagen, er hätte sich nicht auf Arafat einlassen sollen. Ich würde sagen, in dieser Situation, wo er sich in dieser Zeit befand, hätte jeder das Gleiche gemacht. Die Dokumentation ist nicht nur für jeden Bushido-Fan, sondern für jeden der mehr um die Thematik Bushido gegen Abou-Chaker zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.