Suche
Close this search box.

Alice in Borderland: Das nächste Level – Staffel 2 – Review

Nach zwei Jahren Wartezeit ist es endlich so weit und wir kehren in die Borderlands zurück. Wir fiebern mit Arisu, Usagi und Co. mit, ob sie die Spiele meistern und in ihre Welt wieder zurückkommen können. Netflix verlängert die japanische Serie “Alice in Borderland” sehr schnell und hat durch “Squid Game” noch mal mehr Zuschauer gewinnen können. Wie die zweite Staffel von “Alice in Borderland” ist, erfahrt ihr hier.

Das nächste Level

Nachdem Arisu (Kento Yamazaki) und Usagi (Tao Tsuchiya) sich durch die Spiele geschlagen haben, geht es ein Level weiter ins Endlevel. So müssen sie die letzten Spiele gewinnen, um die “Borderlands” verlassen zu können. Doch sind sie schon im Spiel vom Pik-König, der Jagd auf alle Spieler macht nur Spieler, die in anderen Spielen sind, sind vor ihm sicher. So müssen sie die Spiele vom Kreuzkönig, der Herzkönigen und dem Pik-König gewinnen um im Finale antreten zu können.

Chishiya (Nijirô Murakami) ist der weil alleine unterwegs und findet sich im Gefängnis wieder. Er findet sich im Spiel “Einzelhaft” wieder, wo man einen Verräter finden muss, aber auch selber überleben muss. Sein letztes Spiel ist vom Karokönig, wo man andere Menschen lesen muss, um die richtigen Zahlen wählen zu können. Das finale Spiel ist Krocket und wenn sie dies schaffen, dürfen alle noch lebende Spieler entscheiden, ob sie Bewohner der Welt werden wollen oder dies ablehnen.

Die Borderlands

Nach zwei Jahren war es endlich so weit, die zweite und höchstwahrscheinlich die letzte Staffel von “Alice in Borderland” bei Netflix gestartet. Ich hoffe auch, dass es die Letzte ist, da das Finale verdammt gut war. Die Spiele sind richtig gut und man könnte sie sogar nachspielen, ohne das Sterben natürlich. Mein Lieblingsspiel ist “Einzelhaft”, es ist einfach ein gutes Spielprinzip. Die Story fokussiert sich sehr auf die Charaktere und was sie in der realen Welt getan haben, was mit dem Finale viel Sinn macht. Bis zur sechsten Folge dachte ich, das wird nicht das Ende sein, doch da lag ich falsch.

Es ist viel Drama drin und auch viele Beziehungen zwischen ihnen. Das Einzige, was ich nicht so gefeiert habe, ist, dass die Personen sehr viel aushalten und noch gefühlt Stunden schwer verletzt leben. Das finale Spiel ist das perfekte Mindgame, weil ihnen mehrere Sachen aufgetischt werden, was diese Welt ist. Ich glaube, die Macher der Serie wollen sich über Filme und Serien lustig machen, die einen riesigen Twist als Finale haben. Die Erklärung, was diese Welt ist, verrät eigentlich schon der Name “Alice in Borderland”. Ich werde aber nicht sagen, was das Ende ist, es ist aber ein Ende, das im Gedächtnis bleibt. Es ist eine einfache Erklärung ohne irgendein Zukunftszeugs. Auch wenn der Auslöser sehr weit hergeholt ist. Mein Fazit ist “Alice in Borderland” ist perfekt zum Überbrücken der Wartezeit auf “Squid Game”. Doch ist “Alice in Borderland” besser als “Squid Game”. Die Serie ist wirklich die beste Serie des Jahres für mich, ich war voll drin und bin froh, in den Borderlands gewesenen zu sein.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Bildquelle: Netflix

Facebook
Twitter
Reddit
WhatsApp

Könnte dich auch interessieren

Erster Trailer zu “Bodkin” bei Netflix, Ryan Hurst in Western-Serie “The Abandons” und Setzt Netflix die abgesetzte Serie “Heels” fort? – News Roundup
“Dune 3: Messiah” ist offiziell in Arbeit, David Fincher macht ein Remake zu “Der Fremde im Zug” und Trailer zu “Joker: Folie à Deux” mit Lady Gaga und Joaquin Phoenix – News Roundup
Fargo: Bruderliebe – Staffel 3 – Review Classics