Mega-Scheiße – Dexter: New Blood Folge 2 – Review [Spoiler]

Letzte Woche ist “Dexter: New Blood” endlich auch in Deutschland gestartet. Die erste Folge hat seine aktuelle Situation gut kurz und knapp erklärt, damit wir gut in die zweite Folge starten können. Wie die zweite Folge “Mega-Scheiße” ist, erfahrt ihr hier.

Worum geht es der Folge “Mega-Scheiße”?

Als sich ein einfacher Vermisstenfall in einen Tatort verwandelt, wird Dexters Hütte zum Ausgangspunkt für die Such- und Rettungsaktion. Ein schlechtes Timing für Dexter, der versucht, seinen Sohn Harrison wieder anzunähern. Während Angela und Harrison sich kennenlernen, kämpft Dexter darum, sein altes und sein neues Leben voneinander zu trennen.

Gesucht und gefunden

Dexter (Michael C. Hall) hat seinen Sohn zehn Jahre nicht mehr gesehen und weiß nicht, wie er damit umgehen soll. Harrison (Jack Alcott) war mit Hanna in Argentinien, doch ist sie vor 3 Jahren an Krebs gestorben. Deswegen war Harrison wieder in den USA bei mehreren Pflegefamilien. Das Verschwinden von Matt Caldwell (Steve M. Robertson) sorgt für eine Suche, die Dexter in Bedrängnis bringt und er versucht, mögliche Spuren zu verwischen. Harrison muss sich in die neue Situation einfinden. Dexter muss sich um seinen dunklen Begleiter kümmern und das Harrison nicht so wird wie er. Durch die falschen Spuren denkt die Polizei, das Matt abgehauen ist und will die Suche abbrechen. Doch Kurt Caldwell (Clancy Brown), der Vater von Matt, weiß das seinem Sohn, was passiert ist. Er fordert die Polizei dazu auf weiter zu suchen.

Die gleiche Formel wie immer

Jedem sollte aufgefallen sein, dass “Dexter: New Blood” das Gleiche macht wie die Originalserie. Dexter bekommt einen Gegenspieler für die ganze Staffel, den er beseitigen muss und auch seine privaten Probleme klären. Dadurch das es in dem kleinen Ort sehr auffällig wäre, wenn mehrere Leute verschwinden, wird es wohl nicht gemordet, das könnte andere Behörden auf Iron Lake und somit auf Dexter aufmerksam machen. So ist der Lauf der Serie schon klar. Das, was für mich noch spannend sein wird, wie Arthur Mitchell (John Lithgow) der Trinity-Killer, in der Serie auftauchen wird. Ob es Rückblenden geben wird oder so wie Debra Morgan (Jennifer Carpenter) nur im Kopf von Dexter stattfindet.

Bildquelle: Sky

Ein Kommentar zu “Mega-Scheiße – Dexter: New Blood Folge 2 – Review [Spoiler]”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.